SPD-Landratskandidat Ingo Ellerkamp: „Miteinander die besten Lösungen für die Menschen im Mühlenkreis finden!”

Veröffentlicht am 08.11.2019 in Unterbezirk

Im kommenden Jahr wird bei der Kommunalwahl in NRW auch ein neuer Landrat gewählt. Der bisherige Landrat Dr. Ralf Niermann (SPD) wird nicht noch einmal für das Amt des Landrates kandidieren.

Die SPD will mit dem Petershäger Ingo Ellerkamp ins Rennen um das Landratsamt gehen. Ellerkamp hatte sich in einen mehrstufigen Verfahren gegen andere Kandidaten durchgesetzt.

Beim Kreisparteitag der Mühlenkreis-SPD in der kommenden Woche in Espelkamp wird Ingo Ellerkamp den Delegierten zur politischen Nominierung vorgeschlagen. Die abschließende Wahl wird auf einer Wahlkreisdelegiertenkonferenz im kommenden Jahr erfolgen. Im Vorfeld des Kreisparteitages stellt sich Ellerkamp in drei Veranstaltungen den SPD-Mitgliedern und interessierten Bürger*innen vor.

Den Aufschlag machte die Vorstellungsveranstaltung in Lübbecke am vergangenen Mittwoch. Über 100 SPD-Mitglieder und interessierte Bürger*innen sind der Einladung der Mühlenkreis-SPD in die Lübbecker Stadthalle gefolgt. Dort stellte Ellerkamp seine politischen Ziele für den Mühlenkreis in den kommenden Jahren vor und stellte sich den Fragen der Teilnehmer.

Zu Beginn seiner Vorstellung machte er deutlich, dass man nur „miteinander die besten Lösungen für die Menschen im Mühlenkreis finden kann. Wir brauchen eine gemeinsame Idee davon, wie es mit dem Kreis weitergehen soll und er will hier als Landrat Motor und Mittler sein.“

Wichtigste Themen für Ellerkamp sind eine starke Wirtschaft vor Ort (enge Gespräche mit zwischen Kreis, Kommunen und den Unternehmen, interkommunale Zusammenarbeit bei der Schaffung von Gewerbeflächen), die Stärkung und Ausbau des ÖPNV (hier nannte er u.a. die Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Lübbecke und Minden), Ausbau von Breitbandnetzen und des Mobilfunks (der 5G-Standard soll so schnell wie möglich auch in den Mühlenkreis Einzug erhalten), die Weiterentwicklung und Stärkung der Mühlenkreiskliniken AöR (in enger Abstimmung mit den Bürgermeistern der Klinikstandorte und was ihm wichtig ist, dass die Finanzierung nicht auf dem Rücken der Mitarbeiter*innen der Mühlenkreiskliniken ausgetragen wird).

Auch die Zukunft der Kampahalle wurde angesprochen. Hier machte Ellerkamp deutlich, dass man kein weiteres Geld in die Sanierung der alten Halle stecken sollte, sondern stattdessen in eine neue Multihalle in Minden: „Mit Verzagtheit kommen wir hier nicht weiter. Auch wenn Stemwede und Pr. Oldendorf sich aktuell nicht nach Minden orientieren, sondern eher nach Osnabrück, werden auch die Kommunen im Altkreis Lübbecke von einer neuen Veranstaltungshalle im Kreis profitieren.“ Auch hier machte er noch einmal deutlich, wie wichtig ein gut ausgebauter ÖPNV für den Mühlenkreis ist.

Beim Thema „Ärzteversorgung“ machte Ellerkamp deutlich, dass die Kommunen auch hier enger zusammenarbeiten müssen, damit die Menschen vor Ort eine gute Versorgung mit medizinischen Dienstleistungen vorfinden: „Sich gegenseitig Ärzte mit Prämien abzuwerben, bringt uns nicht weiter.“

Die Vorstellungstour geht am morgigen Samstag (8.11.) auf dem MTZ-Campus in Minden und am Sonntag (10.11.) in der Gaststätte Reinkensmeier in Bad Oeynhausen weiter.

 
 

Homepage SPD Hille - Politik mit Herz

SPD Minden@FB

TERMINE

Alle Termine öffnen.

20.11.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr "Rechte Meinungen in der Mitte der Gesellschaft"
Seit 2006 untersuchen die Mitte-Studien der Friedrich-Ebert-Stiftung und des Instituts für interdisziplinäre Konfl …

21.11.2019, 19:00 Uhr Tibet und die aktuelle politische Situation Vortrag und Diskussion
In Tibet vollzieht sich ein rasanter Wandel. Seit dem großen Volksaufstand von 2008 geht die Zerstörung von allem …

Alle Termine

Sitzungstermine

Hier geht es zu den Sitzungsterminen für Ausschüsse und Stadtverordnetenversammlungen


Hier der Sitzungskalender der Stadt Minden zum Herunterladen im ICS-Format


News der Bundes-SPD

10.11.2019 19:18
Die Grundrente kommt!.
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich am Sonntag die Spitzen der Großen Koalition geeinigt.

Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Die kommissarische Vorsitzende der SPD Malu Dreyer und der Ostbeauftragte der SPD Martin Dulig anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls.

Zwei Drittel der SPD-Mitglieder haben vor zwei Jahren entschieden, dass wir in der Regierung wichtige sozialdemokratische Ziele umsetzen sollen. Und sie haben uns beauftragt, in der Mitte der Wahlperiode die Leistung der Koalition zu überprüfen. Grundlage dafür ist die Bestandsaufnahme der Bundesregierung. Eine Bewertung nimmt dann der Parteitag im Dezember vor.

Weitere Meldungen

News der NRW-SPD

Mit einer aktiven Industriepolitik im europäischen Rahmen wollen wir erfolgreichen Strukturwandel in den Regionen Europas gestalten. Deutschland muss dabei als Pionier sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltiger Industriepolitik auftreten. Angesichts der großen Transformation unserer europäischen Industrie, die von Digitalisierung und Klimawandel vorangetrieben wird, wollen wir sozialdemokratische Ansätze für eine nachhaltige Industriepolitik diskutieren. Dazu laden wir Sie

"Wir leben Demokratie" - Mit diesem Titel fand die Ordentliche Bundeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft SPD 60 plus statt. Austragungsort war in diesem Jahr Köln, wo 200 geladene Delegierte einen neuen Vorstand wählen und eine Reihe richtungsweisender Anträge verabschieden sollten. Lothar Binding eröffnete die Konferenz und begrüßte die Delegierten, die aus allen Bundesländern angereist waren. Franz Müntefering,

Wir haben in den letzten Wochen einen spannenden und fairen Wettbewerb um den SPD-Parteivorsitz erlebt. Es hat ein beispielloses Verfahren der innerparteilichen Demokratie stattgefunden, das die Parteibasis in einer bisher noch nicht dagewesen Form eingebunden hat. Alle Kandidierenden haben einen bemerkenswerten Einsatz für die Partei geleistet und bewiesen, dass die SPD eine facettenreiche und debattenstarke

Weitere Meldungen

Für Sie im Landtag

Für Sie in Berlin

Mitglied werden

Die SPD im Kreis

Unterbezirk Minden-Lübbecke

NRWSPD

SPD Bund

Jusos